Aktuell

Bundesweites Netzwerktreffen am 2. November in Schwentinental b. Kiel

Ganz herzlich laden wir unsere nach Plöner Modell ausgebildeten Senioren-Assistenten zum zweiten Netzwerktreffen in diesem Jahr ein. Die Veranstaltung beginnt um 13.00 Uhr und ist voraussichtlich gegen 19.15 beendet.

mehr lesen

Bundesagentur für Arbeit empfiehlt Senioren-Assistenz

Die Bundesagentur für Arbeit hat in ihrer Broschüre Durchstarten - Ausgabe 2019 - das Thema Existenzgründung zum Schwerpunkt gemacht. Am Beispiel unserer Senioren-Assistentin Kirstin Hater aus Bottrop (in der Broschüre als Alltagsbegleiterin bezeichnet) stellt die Bundesagentur auf den Seiten 14 bis 16 die erfolgreiche Existenzgründung heraus und beschreibt den typischen Wirkungsbereich der Senioren-Assistenz.

 

Das Heft liegt aktuell bei allen Jobcentern in Deutschland aus und kann auch hier online abgerufen werden.

 

Profil von Kerstin Hater auf www.die-senioren-assistenten.de

40-stündige Schulung zum rechtlichen Betreuer/Berufsbetreuer vom 6. Sept. bis 10. Sept. 2019 Do 27 Jun 2019

im GTZ Raisdorf, Lise-Meitner-Str. 1-7, 24223 Schwentinental

 

Ein Betreuungsrichter, eine Rechtsanwältin, ein Medizinpädagoge und ein Rechtspfleger bilden das Team unserer Qualifizierung zum Berufsbetreuer, die zum drittenmal an unserem Firmensitz in Schwentinental b. Kiel angeboten wird.

Die 40-stündige Weiterbildung ist umsatzsteuerbefreit. Das für die Steuerbefreiung dieses Angebots zuständige Justizministerium hat bescheinigt, dass der angebotene Kurs ordnungsgemäß auf die Tätigkeit als Berufsbetreuer vorbereitet.

 

1. Das Aufgabenfeld

Eine gerichtlich angeordnete Betreuung für einen erwachsenen Mitbürger ist als Rechtsfürsorge zum Wohl des betroffenen Menschen zu verstehen. Der gerichtlich bestellte Betreuer handelt für eine körperlich oder geistig eingeschränkte volljährige Person. Zur Tätigkeit des Betreuers gehört somit die Vertretung dieser Person in der gesamten facettenreichen Lebenswirklichkeit. 

 

Handlungsfelder des rechtlichen Betreuers sind u. a.: 

  • die Vermögenssorge,  
  • die Aufenthaltsbestimmung, 
  • die Gesundheitsfürsorge, 
  • verbunden mit möglichen ärztlichen Eingriffen oder beispielsweise Demenzfragen, 
  • die Wohnungsauflösung, 
  • mithin alle denkbaren rechtlichen und tatsächlichen Fragestellungen des täglichen Lebens.

Agiert der gerichtlich bestellte Betreuer als selbständiger Berufsbetreuer, stehen zusätzlich die Fragestellungen der eigenen Geschäftsorganisation an.

 

 

2. Die zentralen Unterrichtsfelder

Es wird im Seminar um die spezifischen Rechtsfragen, die gesundheitlich medizinischen/psychologischen Fragen und schließlich um die Praxisinhalte aus der Sicht eines Berufsbetreuers - von der Bewerbung bis zur täglichen Zusammenarbeit mit Betreuungsbehörden und Gerichten - gehen. 

 

Das angezeigte Seminar ist primär auf Senioren-Assistenten zugeschnitten, ist aber auch für andere Bewerber geeignet. Aus den oben beschriebenen Handlungsfeldern haben wir die Unterrichtsinhalte entwickelt. Aufgrund teilweiser ausgeübter Verwaltungspraxis im Vorschlagsverfahren der Betreuungsbehörden empfehlen wir Interessierten, bei den jeweiligen Betreuungsbehörden nachzufragen, ob es eine interne Altersgrenze für Berufsbetreuer gibt.

mehr lesen

Hier ist die Anerkennung nach § 45a SGB XI möglich

Anerkennung von Betreuungspersonen nach Landesrecht mit der Möglichkeit, bei den Pflegekassen nach § 45a SGB XI abzurechnen

mehr lesen

Update: Ute Büchmann gewinnt hoch dotierten Zugabepreis der Körber Stiftung

Bilder: ©Körber Stiftung, Claudia Höhne

 

Am 4. Juni 2019 wurde die Unternehmensgründerin Ute Büchmann von der Körber Stiftung für ihren außerordentlichen sozialen Gründergeist als Preisträgerin ausgezeichnet. Ute Büchmann hat mit der Entwicklung der Senioren-Assistenz dazu beigetragen, dass Senioren und Seniorinnen aktiver am gesellschaftlichen Leben teilhaben. Der Vorstandsvorsitzende der Körber-Stiftung Lothar Dittmer sagte:" Unsere Gesellschaft braucht unternehmerische Persönlichkeiten, die das Land etwas besser machen".

 

Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung.

 

Offizielle Mitteilung: https://www.koerber-stiftung.de/zugabe-preis/presse/presse-detailseite/ausgezeichneter-gruendergeist-60plus-1645

mehr lesen

Neu 2019: Anerkennung nach § 45a SGB XI (niedrigschwellige Betreuungsangebote)

Zahnräder Koopertion und Partner greifen ineinander.
§ 45a SGB XI fordert eine Kooperation mit einer Fachkraft

Muster-Kooperationsvertrag für NRW zwischen ambulant tätigem Seniorenbetreuer und Fachkraft

 

In NRW können Einzelanbieter Leistungen nach den §§ 45a und 45b SGB XI (früher als niedrigschwellige Betreuungsangebote bezeichnet) gegenüber den Pflegekassen abrechnen. Dazu ist es notwendig, dass sich die Betreuungskräfte von der zuständigen Behörde (Kreise und kreisfreie Städte) nach der AnFöVO anerkennen lassen. Eine Kooperation mit einer Fachkraft ist für eine Anerkennung für Einzelkräfte, die nicht selbst Fachkräfte sind, zwingend erforderlich.

mehr lesen

Kempen/Düsseldorf – Seminare an vier Wochenenden ab April 2019

Burg Kempen: Wahrzeichen der Stadt
Burg Kempen: Wahrzeichen der Stadt

An einem zweiten Seminarort in NRW bietet Büchmann Seminare KG ab April 2019 eine weitere 12-tägige Seminarreihe nach dem Plöner Modell an. Unser Unternehmen hat sich für Kempen/Düsseldorf entschieden.

 

Kempen ist eine sehr schöne Stadt mit hohem Freizeitwert und liegt nah der holländischen Grenze. Dabei ist der Ort nur 30 Km von Düsseldorf entfernt und gut mit der Bahn erreichbar.

 

Das Tagungszentrum Niederrhein hält moderne Seminarräume vor, ist nicht weit vom Stadtzentrum entfernt und das Essen im hauseigenen Bistro wurde von den Teilnehmerinnen unserer letzten Weiterbildung hoch gelobt.

 

Im Gegensatz zu Leverkusen, wo unser Unternehmen die Qualifizierung innerhalb von zwei sechstägigen Blöcken durchführt, gibt es in Kempen ein anderes Zeitkonzept, das auch Berufstätigen entgegen kommt. Die einzelnen Wochenendblöcke beginnen immer am Freitag um 13:.00 Uhr, dauern an diesem Tag bis 20:00 Uhr und enden am Sonntag gegen 18:00 Uhr.

 

Hier die Termine:

5. April bis 7. April 2019

10. Mai bis 12. Mai 2019

14. Juni bis 16. Juni 2019

5. Juli bis 7. Juli 2019 (Zertifikatsabschluss)

 

In Kürze ist auch hier eine Buchung möglich.

Infoveranstaltung: Senioren-Assistenz Plöner Modell in Barsbüttel

Senioren-Assistentin Gaby Wurst bietet am Mittwoch 28.11.2018 einen Volkshochschulkurs zum Thema "Senioren-Assistenz Plöner Modell - was heißt das?" an. Interessierte können sich für die kostenlose Veranstaltung hier anmelden.

Erster Senioren-Flashmob in Kiel

Diese kreative Aktion haben drei Senioren-Assistenten aus Kiel organisiert und durchführt. Wie man sieht, mit viel Spaß, Kreativität und Erfolg.

Artikel in der SHZ

Abrechnung mit den Pflegekassen in NRW und SH über § 45a SGB XI

Anerkennung der Senioren-Assistenz / Plöner Modell in NRW und SH für Abrechnung nach § 45a SGB XI
Anerkennung der Senioren-Assistenz / Plöner Modell in NRW und SH für Abrechnung nach § 45a SGB XI

Ausbildungskonzept Senioren-Assistentenz / Plöner Modell in den Ländern Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein anerkannt

 

Mit dem Pflegestärkungsgesetz II will die Bundesregierung erreichen, dass die soziale Teilhabe älterer Menschen am gesellschaftlichen Leben erleichtert und intensiviert wird. Dazu benötigt man geschultes Fachpersonal, das nicht in ausreichender Menge vorhanden ist. Folgerichtig lassen die Länder NRW und SH bereits Einzelkräfte zu, die über die Pflegekassen abrechnen können. Wir sind zuversichtlich, dass andere Länder folgen werden.

mehr lesen

Konfetti-Parade 2017

Seit der ersten Konfetti-Parade im Jahr 2015 dabei: Hamburgs Senioren-Assistenten. (Foto: Waltraut Wildenau)
Seit der ersten Konfetti-Parade im Jahr 2015 dabei: Hamburgs Senioren-Assistenten. (Foto: Waltraut Wildenau)

 

Solidarität für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen

Hamburgs Senioren-Assistenten setzen erneut ein Zeichen

Dritte „Konfetti-Parade“ durch die Hamburger Innenstadt startet am 1. April 2017

mehr lesen

"Leben im Alter" wird für Wähler zum Thema

Nach einer aktuellen Analyse des Zentrums für Qualität in der Pflege (Februar 2017) wünschen sich 68 Prozent der befragten Personen "mehr Zeit für persönliche Zuwendung und Kommunikation". Insgesamt rangiert das Thema Pflege bei den Wählern vor Umweltschutz und Flüchtlingen.

Bericht im Tagesspiegel

http://www.tagesspiegel.de/politik/umfrage-pflege-fuer-waehler-wichtiger-als-umwelt/19422868.html

 

Studie

https://www.zqp.de/portfolio/meinungsbild-herausforderung-pflege-buergerperspektive-im-wahljahr-2017/

Neue Webseite für das Vermittlungsportal

Das Vermittlungsportal für Senioren-Assistenten nach dem Plöner Modell www.die-senioren-assistenten.de erstrahlt in neuem Glanz. Es ist nun mobilfähig (für Smartphones und Tablets) und hat ein neues Design.

mehr lesen

Senioren-Assistenten werden zukünftig in Schleswig-Holstein ihre Betreuungsleistungen nach § 45a SGB XI (neu) staatlich abrechnen können

Tafel mit der Aufschrift "Pflegestärkungsgesetz"

Der aktuelle Entwurf der neuen Landesverordnung in Schleswig-Holstein sieht u. a. vor, dass Einzelanbieter niedrigschwelliger Betreuungs- und Entlastungsangebote, die ihre Leistungen im Rahmen einer selbständigen Tätigkeit anbieten wollen, nunmehr auch in SH zugelassen werden können.

mehr lesen

Neue Website

Webseite: www.senioren-assistentin.de

Wir freuen uns, Ihnen unsere neue Website zu präsentieren. Wir haben die Inhalte überarbeitet und das Layout benutzerfreundlich aufgeräumt. Ab sofort können Sie die Seiten auch auf Mobilgeräten nutzen (Tablets und Smartphones).

 

mehr lesen