Ute Büchmann unter den letzten 10 beim Zugabepreis der Körberstiftung

Bilder: Körber-Stiftung und Körber-Stiftung/Claudia Höhne

 

Die Körberstiftung ehrt 2019 erstmals soziale Gründerinnen und Gründer mit dem Zugabepreis. Ute Büchmann hat es in die engere Auswahl geschafft und wurde von der Jury unter folgendem Text für die Shortlist nominiert.

"2006, im Alter von 52 Jahren, entdeckt Ute Büchmann eine Lücke: Nach ihrer Recherche gibt es noch keine Angebote zur mentalen Seniorenbegleitung. Sie gründet eine Senioren-Assistenz, die 2007 zum Unternehmen Büchmann Seminare KG wird und lebenserfahrene Menschen als Senioren-Assistentinnen und -Assistenten qualifiziert. Senioren-Assistenten begleiten als selbständig tätige Dienstleister ältere Menschen mit oder ohne Pflegegrad in der häuslichen Umgebung und sorgen für deren soziale Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Zunächst regional auf Preetz in Schleswig-Holstein ausgerichtet, wird das Konzept als Plöner Modell bekannt. Weitere Seminar-Standorte in Hamburg, Berlin, Leverkusen, Nürnberg und Kempen in Nordrhein-Westfalen kommen dazu. Neben der Unterstützung für Senioren bietet das Modell auch Menschen nach der Familienphase einen Neueinstieg in das Berufsleben."

Quelle: https://www.koerber-stiftung.de/zugabe-preis